geb. 10.10.1908 in Bonn - 24.07.1942 in der Vernichtungsstätte Maly Trostinec bei Minsk

Religionszu­gehörigkeit: jüdisch
Eltern: Ida Marmorstein, geb. Jacoby und Adolf Marmorstein
Tochter: Karin Marmorstein (29.04.1932 in Köln - 24.07.1942 in Maly Trostinec)

 

Wohnorte: Bis 30.04.1925 Bonn, Markt 27
01.05.1925 Detmold, Moltkestr. 28 bei Jacobsberg
11.03.1926 Bonn, Markt 27
01.03.1928 Bonn, Königstr. 33
01.01.1932 Bonn, Markt 29
15.02.1932 Köln



Ilse Marmorstein war in Detmold für einige Monate mit der offiziellen Bezeichnung ihres "Standes" als "Pensionärin" gemeldet, da sie im Pensionat von Thirza Jacobsberg lebte. In derlei Pensionaten sollten jungen Frauen gesellschaftliche Umgangsformen und hauswirtschaftlichen Fertigkeiten vermittelt werden. Die in vielen Orten ansässigen Institute versprachen in Zeitungsinseraten eine wissenschaftliche und gesellschaftliche Ausbildung, die ein kulturelles Leben ebenso mit einschloss wie Unterweisungen in Haushaltsführung. In Detmold gab es ein weiteres Pensionat in der Emilienstraße 12, geleitet von Emilie Michaelis-Jena.1

Ilse Marmorstein war nicht verheiratet und lebte ab 1932 in Köln, wo auch ihre Tochter Karin zur Welt kam. Beide wurden am 20. Juli 1942 mit insgesamt 1164 Menschen in den "Osten", wie es hieß, und damit in das Ghetto Minsk deportiert. Darunter waren 118 Kinder unter zehn Jahren.2 Direkt nach ihrer Ankunft am Minsker Bahnhof wurden die Menschen auf Lastwagen verladen, zu den nahegelegenen Vernichtungsstätten gebracht und dort von Schutzpolizisten und Angehörigen der Waffen-SS erschossen oder in Gaswagen auf dem Weg dorthin ermordet. Es ist davon auszugehen, dass auch Ilse Marmorstein und ihre Tochter Karin direkt nach ihrer Ankunft am 24. Juli 1942 in der Vernichtungsstätte Maly Trostinec ermordet wurden. Karin Marmorstein wurde zehn Jahre alt.

1 Bis 1905 führte Emma Leeser ebenfalls ein Pensionat, verzog dann aber nach Köln.
2 S. hierzu auch die Einträge von Moritz Rülf und Erika Rülf.

   

QUELLEN: StdA DT MK; StdA Bonn; Standesamt Köln; NS-Dokumentationszentrum Köln

 

zurück zur alphabetischen Namensliste       zu den Verzeichnissen

 

DOKUMENTE

 

Dokument 1

Meldekarte für Ilse Marmorstein in Detmold (StdA DT MK)

   

Eine Internetseite der

 

www.GfCJZ-Lippe.de 

 

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe e. V.

Haus Münsterberg
Hornsche Str. 38

32756 Detmold

Tel.: +49 5231 29758

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage: www.GfCJZ-Lippe.de

 

 

   
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.