geb. 06.07.1882 in Detmold
Religionszugehörigkeit: jüdisch
Eltern: Moses Gusdorf (1844-1917) und Regina Gusdorf, geb. Frankenstein (31.12.1849 - 1924)
Geschwister: Albert Gusdorf (geb. ca. 1875), Ernestine (Emmy) Michelsen, verw. Turk, geb. Gusdorf, Max Gusdorf, Hermann Gusdorf, Else Bloch, geb. Gusdorf, Henny Warschauer, geb. Gusdorf, Bertha Feibusch, geb. Gusdorf (30.09.1885-20.01.1976), Talette Gusdorf (geb. 27.01.1889 in Detmold), Gretchen (Marga) Gusdorf (geb. 28.05.1887 in Detmold)
Ehemann: Erich Falk, Berlin (13.01.1880-13.04.1941)
Töchter: Hannelore Falk , Eva Lisa Falk

 

WOHNORTE
Detmold, Hornsche Str. 37
Berlin Schöneberg, Hohenstaufenstr. 12
01.11.1939 Berlin Schöneberg W. 30, Schwäbische Str. 7 bei Arnheim
1939 Berlin W. 30, Hohenzollernstr. 12

 

Anna Gusdorf wuchs in Detmold auf und zog nach ihrer Hochzeit mit Erich Falk nach Berlin.
Am 9. Dezember 1942 wurde sie mit dem 24. Osttransport von Berlin nach Auschwitz deportiert.

Anna Falk gilt als verschollen.

In der Vermögenserklärung, die sie vor ihrer Deportation auszufüllen hatte, gab sie an, dass ihre Tochter Hannelore Fleischer (oder Fleyder) nach Palästina emigriert war.
Über das Schicksal der Tochter Eva Lisa liegen keine Informationen vor.


Ihre Schwestern Bertha und Gretchen (Marga) konnten in die USA emigrieren. Sie starben eines natürlichen Todes im Alter von ca. 87 und 92 Jahren und wurden in San Francisco beerdigt. Im August 2000 starb Berthas Tochter 87jährig ebenfalls in San Francisco.

   

QUELLEN: StdA DT MK; LAV NRW OWL D 87 Nr. 9, 10; Bundesarchiv Berlin; Landesarchiv Berlin; ITS; Renate Gisder (Detmold)

 

zurück zur alphabetischen Namensliste       zu den Verzeichnissen

 

DOKUMENTE

 

Dokument 1

ITS-Karteikarte für Anna Falk

 

Dokument 2

Auszug aus der Korrespondenz zu Anna Falk

 

   
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen