geb. 21.11.1879 in Cappel bei Blomberg
Religionszugehörigkeit: jüdisch
Eltern: Jacob Paradies (24.09.1842 in Cappel - 04.12.1893 in Cappel, Viehhändler) und
Fanny Paradies, geb. Hamlet (30.01.1855 in Heiden - 15.04.1935 in Detmold)
Geschwister: Helene Paradies (21.10.1878 in Cappel - 03.10.1901 in Detmold), Pauline (Paula) Paradies, Sella Paradies, Meta Neufeld, geb. Paradies, Julius Paradies
1. Ehefrau: Frieda Paradies, geb. Cohen (23.02.1889 in Kalkar -12.01.1922 in Kalkar)
Tochter von Aron Albert und Frieda Paradies: Hannah Paradies (geb. 08.01.1922 in Kalkar)
2.Ehefrau: Johanna Paradies, geb. Windmüller (geb. 13.08.1888 in Schlitz)
Tochter von Aron Albert und Johanna Paradies: Sella Helga Paradies (geb. 08.04.1924 in Düsseldorf)
Beruf: Fernsprechtechniker

 

WOHNORTE
Düsseldorf:
vor 1939 Grafenberger Allee 78
Düsseldorf, Aderstr. 8
09.08.1940 Detmold, Hornsche Str. 33 bei Paradies
12.08.1940 nach Düsseldorf, Aderstr. 8 abgemeldet

 

Aron Albert Paradies war lediglich wegen eines Verwandtenbesuches in Detmold gemeldet. Am 10. November 1941 wurde er von Düsseldorf nach Minsk deportiert. Er gilt als verschollen.

Seine Frau Johanna und seine Tochter Sella Paradies wurden ebenfalls nach Minsk deportiert und gelten als verschollen.
Seiner Tochter Hannah Paradies gelang die Emigration nach Palästina.

   

QUELLEN: StdA DT MK; LAV NRW OWL D 72 Staercke Nr. 18, D 87 Nr. 9; Archiv der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf; Jacob Wolff (Israel)

 

zurück zur alphabetischen Namensliste       zu den Verzeichnissen

 

DOKUMENTE

 

Dokument 1

Einwohnermeldekarte von Aron Albert Paradies (StdA DT MK)

 

 

   
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen